Startseite / Tagungen / Tagung Magdeburg 2018 / Tagungsankündigung

Lernen in der schönen neuen Technikwelt

Tagungsort: Universität Magdeburg (Stand 24.01.2017)

                                                                

Termin:           Beginn, Freitag, 21. September 2018, 13.00 Uhr

                        Ende, Samstag, 22. September 2018, 13.00 Uhr

                        Nachwuchsforum: 22. September 2018, ab 14 Uhr

 

Schöne neue Technikwelt. Die literarische Anleihe beim Tagungsthema ist selbstverständlich keine zufällige ironische Anspielung. Sie sollte allerdings auch nicht einseitig gedeutet werden. Die Technikwelt ist eine faszinierende Welt großer Möglichkeiten, unser Leben einfacher, interessanter und lebenswerter zu gestalten. Die schöne neue Technikwelt lässt sich umreißen mit Schlagworten wie Digitalisierung, Virtuelle Realität, Big Data, Industrie 4.0, und das ist nur ein – wenn auch populärer, gleichzeitig aber auch diffuser – Auszug aus dieser Welt, zu der noch viele andere Technikoptionen gehören. Sie mag uns aber pädagogisch besonders herausfordern.

Einlassungen von pädagogischer Seite, was diese Welt für das Lernen, was sie für die Bildung bedeutet, reichen von Untergangsszenarien bis zu Heilsversprechungen. Mit der Tagung will die DGTB der Diskussion in großer Bandbreite Raum geben, um einen Standpunkt zu finden, einen Standpunkt, der erlaubt, Hinweise für die Schule geben zu können.

Pädagogen können sich nicht mit Versuch und Irrtum beim Lernen in der schönen neuen Technikwelt zufrieden geben. Technische Neuerungen, weil sie nun einmal da sind, in der Schule zum Bildungsgegenstand oder zum Lernmedium zu erheben, ist fragwürdig. Es bedarf einer pädagogischen Rechtfertigung. Auch die unbegründete Ablehnung alles Neuen ist nicht zulässig. Schule ist eingebettet in Kultur und Zivilisation. Gefordert sind Überblick und Ordnung, gefordert ist Erkenntnis und schließlich ein Handeln, das am Bildungsanspruch des Schülers ausgerichtet ist. Weder lähmende Skepsis noch überschäumender Optimismus in der ‚schönen neuen schulischen Lernwelt‘ können dem gerecht werden.

Was geschieht konkret in der Schule hinsichtlich neuer Technik, wie wird sie einerseits thematisiert, wie wird sie andererseits auch zum Lernen eingesetzt? Sie kann Gegenstand des Technikunterrichts sein, wie sie auch Medium zum Lernen sein kann. Theoretiker und Praktiker sind eingeladen, beim Referat DGTB-Publikationen Themenvorschläge einzureichen (binder@ph-weingarten.de). Dies können wissenschaftliche Studienergebnisse oder Darstellungen konkreten Unterrichts sein. Ein Auswahlgremium wird nach Durchsicht ein Tagungsprogramm zusammenstellen, das ausgewogen Theorie und Praxis zu Wort kommen lässt.

Am Samstagnachmittag findet das seit Jahren bewährte Nachwuchsforum statt. Dabei haben Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler die Möglichkeit, ihr Forschungsprojekt vorzustellen, das nicht zwingend mit dem Tagungsthema zu tun haben muss. Vielmehr darf sichtbar werden, welche Gebiete von der Gruppe der Technikbildner und -didaktiker aktuell erforscht werden. Anmeldungen hierzu an das Referat DGTB-Nachwuchs (timo.finkbeiner@kphvie.ac.at). Bei entsprechenden Einreichungen werden wir auch eine Posterausstellung dazu vorsehen und Zeit zu einem Rundgang während der Haupttagung einplanen.

 

Prof. Dr. Christan Wiesmüller

für den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für technische Bildung