Technische Bildung im fächerverbindenden Unterricht

Studie zum Einfluss epistemologischer Überzeugungen und Lehrervorstellungen zu Technik in der Primarstufe und ihrer Bedeutung für das Lernverständnis und Lehrerhandeln im Unterrichtsgegenstand „Technisches Werken“. 

Timo Finkbeiner             Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems 

Betreuer:            Prof. Dr. Christian Wiesmüller

Laufzeit:              2014-2018 

Epistemologische Überzeugungen werden als Überzeugungen zu Wissen und Wissenserwerb verstanden, als subjektives Kriterium für die Wahrheit von Wissen (Müller et al., 2008). Vorstellungen und Annahmen über schul- und unterrichtsbezogene Phänomene und Prozesse, aber insbesondere Überzeugungen und Wertehaltungen sind Teilaspekte der Lehrerkompetenz (Conway, 1994; Kunter, Baumert, & Blum, 2011).

Um Grundschüler/innen eine mehrperspektivischen Betrachtungsweise von Technik zu ermöglichen, sind neben einem vor allem kognitiv ausgerichteten Professionswissen, insbesondere Wahrnehmungen, Konzepte und Überzeugungen zum Unterrichtsgegenstand als eine affektiv-motivationale Komponente von Bedeutung (Blömeke & Oser, 2012; Kuhn, Lankes, & Steffensky, 2012).

Fachliches Wissen einer Lehrperson alleine stellt also kein ausreichendes Kriterium für die Unterrichtsqualität dar. Neben einem  fachdidaktischen und pädagogischen Wissen, sowie der Berufserfahrung, müssen vor allem epistemologische Überzeugungen sowie selbstbezogene Kognitionen und motivationale Orientierungen als weitere Faktoren betrachtet werden (Lipowsky, 2006; Mokwinski & Rebmann, 2011).

Lehrkräfte an Grundschulen messen Technik zwar eine hohe Bedeutung bei, gleichzeitig wird ihr diesbezüglicher Unterricht von Unsicherheit getragen (McRobbie, Ginns, & Stein, 2000). Dies, die geringe Einschätzung der eigenen technischen Kompetenz, sowie die eigenen marginalen Erfahrungen mit Technik, führen zu einer Unterrepräsentation und Vermeidung technischer Inhalte und Themen im Unterricht.

Folge dessen, kann der persönliche Bezug und das Interesse an Technik als ausschlaggebend für die Implementierung, bzw. dem Verzicht von Technik im Unterricht durch die Lehrpersonen betrachtet werden.

Jeretin-Kopf, Kosack und Wiesmüller (2015) verweisen in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung technischer Inhalte für Kinder in der Primarstufe und das dazugehörige Verständnis der Lehrpersonen.

„Auch, wenn die PädagogInnen und Pädagogen selbst weniger interessiert an Technik und der Herstellung von Objekten sind, sollen sie erkennen, dass viele Kinder solche Interessen haben und sich auch die Leistungseinschätzung der Kinder durch Herstellung technischer Objekte fördern lässt.“ (2015, S. 145).

Bereits vorhandene Untersuchungen und Studien sind zwar mehrheitlich aus den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaft z.B. COAKTIV (Kunter et al., 2011), die Ergebnisse können aber auch im Bereich der Technik Einfluss nehmen (Anders & Berwanger, 2013, S. 143ff). Blömeke und Oser (2012) deuten in diesem Zusammenhang darauf hin, dass gerade Überzeugungen einen starken Einfluss auf das berufliche Handeln haben, diese sich jedoch innerhalb der Berufsgruppe (angehende Lehrer, Lehrer mit Berufserfahrung) in unterschiedlichen Ausprägungen zeigen. 

Die sich noch im Aufbau befindende Studie, untersucht allgemeine und domainspezifische Vorstellungen und Überzeugungen zu technischem Handeln und Wissen von Lehrkräften in der Primarstufe im Kontext des Technischen Werkens. Dem Unterrichtsgegenstand kommt an österreichischen Volksschulen eine besondere Bedeutung zu, da er zum einen als eigenständiges Unterrichtsfach bundesweit im Lehrplan verankert und gleichzeitig fester Bestandteil innerhalb der Curricula für angehende Grundschullehrer/innen an Pädagogischer Hochschulen in Österreich ist. 

Ausgehend von derzeitigen Stand der Untersuchung rücken insbesondere 2 Fragestellungen in den Fokus:

Welche epistemologischen Überzeugungen besitzen Primarstufenlehrkräfte und in welchem Maße nehmen sie Einfluss auf das Lehrerhandeln im Unterrichtsgegenstand „Technisches Werken“?

Verändern sich epistemologische Überzeugungen, insbesondere die Vorstellungen zu Wissen und Wissenserwerb und führt dies zu einer Veränderung im Lehrerhandeln?

Der theoretischen Exploration und theoriegeleiteten Analyse schließt sich eine empirische Exploration an. Eine Kombination qualitativer (Interviewstudie) und quantitativer (Fragebogenstudie) Untersuchungen zielt auf Folgerungen und Perspektiven für eine Technische Bildung in der Primarstufe.

 

Anders, Y., & Berwanger, D. (2013). Wissenschaftliche Untersuchungen zur Arbeit der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. 5 5. Schaffhausen: Schubi-Verlag.
Blömeke, S., & Oser, F. (2012). Überzeugungen von Lehrpersonen. Zeitschrift für Pädagogik, (04), 415–421.
Conway, R. (1994). Values in technology education. International Journal of Technology and Design Education, 4(1), 109–116.
Conway, R. (1994). Values in technology education. International Journal of Technology and Design Education, 4(1), 109–116.
Jeretin-Kopf, M., Kosack, W., & Wiesmüller, C. (2015). Zieldimensionen technischer Bildung im Elementar- und Primarbereich. In Stiftung Haus der Kleinen Forscher (Hrsg.), Wissenschaftliche Untersuchungen zur Arbeit der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“n7 (S. 30–157). Schaffhausen: Schubi-Verlag.
Kuhn, N., Lankes, E.-M., & Steffensky, M. (2012). Vorstellungen von pädagogischen Fachkräften zum Lernen von Naturwissenschaften. In H. Giest (Hrsg.), Lernen und Lehren im Sachunterricht: zum Verhältnis von Konstruktion und Instruktio?; [... Auswahl von Beiträgen, die auf der GDSU-Jahrestagung 2011...] (S. 183–190). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
Kunter, M., Baumert, J., & Blum, W. (Hrsg.). (2011). Professionelle Kompetenz von Lehrkräften: Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV. Münster: Waxmann.
Lipowsky, F. (2006). Auf den Lehrer kommt es an. Empirische Evidenzen für Zusammenhänge zwischen Lehrerkompetenzen, Lehrerhandeln und dem Lernen der Schüler. In Kompetenzen und Kompetenzentwicklung von Lehrerinnen und Lehrern. (Bd. 51, S. 47–70). Weinheim u.a.: Beltz.
McRobbie, C. J., Ginns, I. S., & Stein, S. J. (2000). Preservice Primary Teachers’ Thinking About Technology and Technology Education. International Journal of Technology and Design Education, 10(1), 81–101.
Mokwinski, B., & Rebmann, K. (2011). Entwicklungen von epistemologischen Überzeugungen in ausgewählten Berufsfeldern der dualen Berufsausbildung. Mering: Rainer Hampp Verlag.
Müller, S., Rebmann, K., & Liebsch, E. (2008). Überzeugungen zu Wissen und Lernen von Ausbilder(inne)n - eine Pilotstudie. Europäische Zeitschrift für Berufsbildung, 2008, Issue.3 (45), pp.99-118, 99.