Startseite / Bildungspolitik / VDI Aktivitäten

Strategie für technische Allgemeinbildung

(Düsseldorf, 20.09.2012) Der VDI Verein Deutscher Ingenieure appelliert an Politik, Gesellschaft,Wirtschaft und Schulen, die technische Allgemeinbildung als Schlüsselelement des wirtschaftlichen Erfolgs und der Innovationskraft Deutschlands zu stärken. Der VDI empfiehlt, hierfür ländergemeinsame Maßnahmen zu ergreifen, um so deutschlandweit das Interesse an Technik zu fördern und junge Menschen verstärkt zu einer Studien- und Berufswahl im Bereich Technik und Ingenieurwissenschaften zu motivieren.

Mit gezielten Forderungen setzt sich der VDI in seinem neuen Positionspapier „Technische Allgemeinbildung stärkt den Standort Deutschland“ dafür ein, dass in allen Schulformen und über alle Schulstufen hinweg Technik verstärkt Eingang in die Lehrpläne findet sowie verbindliche Bildungsstandards hierfür entwickelt werden. Die von der Kultusministerkonferenz vorangetriebene Weiterentwicklung des MINT-Bereiches erfordert eine Gleichberechtigung von Technik neben den Naturwissenschaften. Als notwendige Maßnahme erachtet der VDI in diesem Zusammenhang auch die Förderung von fachlich geschultem Lehrpersonal sowie die Weiterentwicklung technikdidaktischer Forschung.

Technische Allgemeinbildung ist Voraussetzung zur Steigerung der Technikmündigkeit unserer Gesellschaft und stärkt damit nachhaltig den Wirtschafts- und Innovationsstandort Deutschland.